Black Tears meldet sich zurück mit neuem Song

Die meisten hatten sicherlich schon einmal damit zu tun gehabt. Sei es, weil man selbst davon betroffen ist oder weil Familienangehörige, Freunde oder Bekannte darunter leiden: Depressionen.

Ein Leiden, welches zu den häufigsten und meist unterschätzten Erkrankungen gehört. Jeder Fünfte kann, statistisch gesehen, daran erkranken.

Leider stößt dieses Thema immer noch auf Unverständnis. Nicht aber bei Andreas Maul, Gründer des Musikprojekts Black Tears, welches er bereits 2007 in Leben rief.

Nach einer längeren Pause meldet sich Black Tears nun mit dem neuen Song „Der Dämon in mir“ zurück. Dieser Titel wird dem Projekt „Gib Depressionen ein Gesicht“ gewidmet. Dieses Projekt, das sich mit dem Thema Depressionen beschäftigt, wurde 2016 von dem Fotografen Dirk Ludwig gegründet. Als Netzwerk für Betroffene und Angehörige dient es zur Information und zum Austausch. Unterstützung findet Dirk Ludwig in Nadine Wagner von HeartMirror Photography. Als Administratorin dieser Bewegung, machte sie schließlich Andreas Maul darauf aufmerksam. 

Andreas arbeitete bereits in der Vergangenheit im Bereich Pädagogik mit Kinder und Jugendlichen und kam dadurch schon in Berührung mit psychischen Erkrankungen, unten denen auch Depressionen fällt.

Um sich noch weiter und tiefer gehend mit der Thematik auseinander zu setzen, tauschte sich Andreas mit Betroffenen aus und hörte sich deren Erfahrungen und Lebensgeschichten an. Diese helfen ihm nun dabei, seine entstehenden Songs authentisch interpretieren zu können und Erkrankten eine Stimme zu geben, die aufgrund vieler negativer Erfahrungen verstummt ist. Das Ganze wird unter einem neuen Konzept, und zwar unplugged und nur mit Gitarre, entstehen.

 

Black Tears Andreas Maul
Photo by HeartMirror Photography –

 

Black Tears wird, wie auch zuvor, seine Songs selbst produzieren und finanzieren. Der Erlös des Titels soll dann einer Stiftung zugute kommen, die über Depressionen aufklären, sowie Hilfe und Unterstützung leisten. Bis spätestens Dezember 2018 soll auch ein Musikvideo zu dem Titel „Der Dämon in mir“ veröffentlicht werden. Vorab kann man den Song live und unplugged im Juli auf dem Concordia-Festival in Aschersleben zu hören bekommen.

Wer mehr über Black Tears und sein unterstütztes Projekt wissen möchte, kann am Samstag, den 10.03.2018 um 18 Uhr ein 25-minütiges Interview bei Radio HBW einschalten. Dort wird Andreas über mehr Hintergründe, geplante Termine und zukünftige Vorhaben erzählen. HeartMirror Photography wird ebenso dabei sein und das Interview in Bildern festhalten. 

Wir sind gespannt auf den neuen Song, bleiben dran und werden euch auf dem Laufenden halten. Weitere Informationen findet ihr auch auf der Web- oder Facebook-Seite von Black Tears. Und wer Black Tears unterstützen will, darf sich gerne mit ihm in Verbindung setzen.

Black Tears – Website

Black Tears – Facebook

 

 

Wer mehr über das Projekt „Gib Depressionen ein Gesicht“ wissen möchte, kann sich unter den folgenden Links ausführlicher informieren:

Gib Depressionen ein Gesicht – Website

Gib Depressionen ein Gesicht – Facebook

 

HeartMirror Photography – Facebook

 

 


Werbung: